Timo von Hirtenstolz

 

Das ist mein Tricolor Langhaar Collie Rüde.

Er hört auf den Namen "Timmy" oder
einfach "Kleini".

Im folgendem möchte ich euch unseren
Timmy vorstellen

Das ich gerne einen Collie wollte habe ich ja bereits erwähnt.

Es sollte eigentlich eine Hündin werden, das war mein Wunsch, und mein dahmaliger Mann wollte keinen schwarzen Hund.

So kamen wir zu dem Endschluss uns eine Zobelfarbige Colliehündin anzuschaffen. Ich durchsuchte Zeitungen und das Internet ob ich einen Collie finde, der meinen Geschmack entsprach.

Ich liebäugelte  bereits mit einem wunderschönen Darkzobel Wurf. Alles Mädels... eigentlich fehlte nur noch der alles entscheidende Anruf.

War es nun Schicksal?
Ich weiß es nicht. Aus irgendeinem Grund hatte ich
es  nicht  getan.  Wahrscheinlich  wollte  ich  noch einmal darüber nachdenken.

Dann rief mich meine Schwester an, und erzählte, dass sie eine alte Bekannte getroffen hätte.

Diese wiederum sucht jemanden für einen Bernhardiner. Ferner wäre da auch ein Colliewelpe, der ein neues Zuhause sucht.

Es sei zwar nicht so dringend, jedoch hätte Sie das Gefühl der kleine würde sich dort nicht wohl fühlen.

Die Besitzer züchteten eigentlich Neufundländer, da würde der Collie fehl am Platze sein. Meine Schwester würde die Leute mal fragen ob sie den kleinen abgeben wollen.


Wenig später bekam ich die Telefonnr. und ich rief dann am frühen Abend an, um mich über die aktuelle Situation zu informieren.


Am Telefon erfuhr ich, das der Collie sich noch sehr weit weg befände, und ich solle nun sagen ob wir ihn nehmen oder nicht.
Ich sagte ihr noch nicht zu, da ich den Hund erst sehen wollte.

Ein R Ü D E ... und dann noch fast Schwarz... HHmmmm..... das wollten wir ja eigentlich gar nicht. 

Sie wollte sich dann noch mal melden. Ich dachte das ich die Zeit nutzen konnte, um Hardy vorsichtig zusagen, das ich zugesagt habe den Kleinen zu besichtigen.

Es war genau 24 Uhr als das Telefon klingelte.
Die Bekannte meinte, Sie wäre jetzt vor unserer Tür mit den Kleinen.
Als ich bei Ihr unten ankam, hatte Sie den Zwerg gerade auf dem Arm. Dieser sagte keinen einzigen Ton; OK, es war ja auch schon reichlich spät für so ein Baby.

Ich sagte ihr, das Mann erst den Hund sehen müsse, um irgendetwas zu entscheiden. Insgeheim hatte ich aber gedacht, das der Kleine ihn nicht gefallen würde. Immerhin redeten wir ja schon einige Jahre über dieses Thema.


Wir gingen also schnurstracks nach Hause,... der Kleine schlenderte  auch gleich zu ihm hin, geradeso als wenn er ihn schon immer kennen würde. Es war von beiden Seiten Liebe auf den ersten Blick.


Ich dachte nur : "Toll, ich wollte einen Hund, und mein Mann bekam ihn"

Timmy ist ein absoluter Traumhund von Anfang an.
Er war nur 11 Wochen alt, und hat noch nie sein Geschäft in die Wohnung gemacht.

Wenn er mal raus musste dann machte er sich durch leichtes Jaulen bemerklich. Er ist ein sehr ruhiger Hund; Bellt nicht in der Wohnung und in Gebäuden, aber im Wald dafür um so mehr.

Er lernt auch sehr schnell und hat noch nie etwas kaputt gemacht. In allen Punkten ein absolut verträglicher Hund. Verfügt über kein bisschen Jagdtrieb.

Die Kleinhundebesitzer freuen sich immer, wenn wir auf sie treffen. Denn Sie wissen das keine Gefahr von ihn ausgeht.

Äußerlich ist er aber auch ein sehr schicker Junge geworden.
Er hat bereits einige Preise in Ausstellungen gewonnen; dort benimmt er sich ganz professionell.
Geradeso, als wenn er das schon 100 Jahre lang macht.

 

 

 

 

 

 

        

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!